Sie sind hier: Was uns bewegt

Was uns bewegt...

Gemälde von Carlo Bossoli – 24. Juni 1859, französische Truppen besetzen Schloss und Festung von Solferino.

Als der Genfer Geschäftsmann Henry Dunant 1859 in Solferino/Italien eher zufällig in das Umfeld einer Entscheidungsschlacht zwischen Frankreich und Österreich geriet, wurde er Zeuge, wie tausende Verwundete auf dem Schlachtfeld sich selbst überlassen unter grausamen Qualen starben. Angesichts dieses Leidens schwor er sich, dafür zu ­sorgen, dass Verwundete in Kriegen unabhängig ihrer ­Nationalität medizinisch versorgt werden müssen. Aus seiner Initiative entstanden die Genfer Konvention und die Rotkreuz-Bewegung.

Heute sehen Schlachtfelder anders aus – aber es gibt sie noch, mitten unter uns: Über 270.000 Verletzte im Straßenverkehr, über 3.600 Verkehrstote, über 100.000 Opfer des plötzlichen Herztodes, ca. 230.000 Obdachlose, davon 6.000 Straßen­kinder, über 2 Millio­nen Pflegebedürftige. Das sind Zahlen des Jahres 2010 allein für Deutschland. Und auch hier gilt es, jenseits von Fragen nach Herkunft, Glauben, Schuld und finanziellen Mitteln schnell zu helfen und die Augen vor dem Leid unserer Mitmenschen nicht zu verschließen. Das ist unser Auftrag im Deutschen Roten Kreuz.

»Wir können unseren Auftrag nur erfüllen, wenn wir ­Menschen, insbesondere als unentgeltlich tätige Frei­willige, für unsere Aufgaben gewinnen. Von ihnen wird unsere Arbeit getragen, nämlich von engagierten, fachlich und menschlich quali­fizierten, ehrenamtlichen und hauptamt­lichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, deren Verhältnis untereinander von Gleichwertigkeit und gegenseitigem Vertrauen gekennzeichnet ist.« (Aus den Leitsätzen des Roten Kreuzes)

Dieses Internetportal zeigt dir, welche Möglich­keiten des freiwilligen Engagements das DRK im Rhein-Sieg-Kreis bietet. Vielmehr noch soll es dir zeigen, was Menschen im DRK bewegt und was sie für ihre selbst- und bedingungslose Hilfe zurück ­bekommen…